live atmos
phere

EXIL Musik Club
down-arrow

EXIL Musik Club

Der Live Musik Club EXIL ist als «Black Box» konzipiert und lässt je nach Anlass und Konzert unterschiedliche Inszenierungen zu.

Die Raumsequenz im Erdgeschoss ist tiefschwarz. Eine Differenzierung findet über eine unterschiedliche Materialisierung der Oberflächen statt. Der flauschige Teppich kontrastiert mit dem spiegelnden Kunstharz – die reliefierte Oberfläche der matten Wände wird durch eine Zeichnung in glänzendem Lack überlagert. Verschiedenfarbige auswechselbare Vorhänge definieren den Bühnenraum. Den Akzent setzt der Barkörper aus massiven Eichenbalken. Dahinter sorgt der metallene Vorhang für unerwartete Lichtreflexionen. Die Baumassnahmen setzen sich mit der Akustik des Raums auseinander und schaffen einen hervorragenden Klangkörper. Das mit bordeauxfarbenem Teppich ausgeschlagene Fumoir kontrastiert dazu. Aus der geheimnisvoll dunklen Welt im Erdgeschoss betritt man eine Etage tiefer eine überraschende Abfolge neonfarbener Räume, deren monochrome Abstraktion ein gänzlich unerwartetes Raumerlebnis schafft.

  • Projekt: EXIL Musik Club
  • #: 634
  • Disziplin: Architektur, Innenarchitektur, Szenografie
  • Typologie: Gastronomie/Hotellerie, Kultur
  • Grösse: M
  • Status: Realisiert
  • Jahr: 2009
  • Auftraggeber: Exil GmbH
  • Standort: Zürich
  • Partner OOS: Christoph Kellenberger
  • Projektmanager OOS: Christiane Agreiter
  • Projektteam OOS: Charlotte Malterre-Barthes
  • Haustechnik: Thomas Eyer, Klimawandler
  • Licht- und Klangtechnik: Michi Vollenweider, redlight
  • Lichtplanung: Pipo Schreiber, Hellwerk
  • Fotografie: Dominique Marc Wehrli
EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club EXIL Musik Club